Melde Dich jetzt für den Newsletter an und erhalte 10% Rabatt!

Stories | #FestivalLove: Melt

#FestivalLove: Melt!

Schmelztiegel der tanzenden Beats: das Melt!-Festival

Tagsüber glänzen imposante Stahlgiganten vor dem See-Panorama in der Sonne und in der Nacht vertreibt ein bunt leuchtendes Lichtermeer die Dunkelheit: Das Melt!-Festival bringt Raver und Indiekids zusammen. Drei Juli-Tage lang wird in der „Stadt aus Eisen“ zu Indie- und Elektro-Sound heiß gefeiert und kalt gebadet – denn zur Abkühlung genügt ein Sprung in den Gremminer See.

Während am Horizont der 14 km lange See schimmert, verleihen gigantische Bagger und Kräne der einstigen Tagebaustätte Ferropolis dem Melt!-Gelände seinen einzigartigen industriellen Flair. Der passende Soundtrack für diese Kulisse: Elektro und Indie vom Feinsten! In diesem Jahr sorgen unter anderem The xx, Florence + The Machine, Tyler the creator und Jon Hopkins für eine euphorische Atmosphäre.

Getanzt werden kann nonstop. Denn wenn auf den großen Bühnen irgendwann die Lichter ausgehen, schallt der Sound auf dem „Sleepless Floor“ weiter – 90 Stunden lang am Stück, von Freigtagabend bis Sonntagmittag. Und es gibt in diesem Jahr noch einen Grund, richtig zu feiern: Das Melt! wird 21 Jahre alt.

© Stephan Flad

Wer allerdings doch mal ein Nickerchen machen möchte kann es sich ganz klassisch in seinem mitgebrachten Zelt im Camp seiner Wahl bequem machen oder sich ein bereits aufgebautes Zelt mieten. Eine Schönheitsschlaf-Garantie gibt es allerdings nur im ruhigeren Green Camp. Und wer dagegen die Party nicht erwarten kann, checkt im MiXery Hotel Train ein – hier startet das Wochenende bereits bei der Abfahrt. Der Zug inkl. Partywagen, Bar und DJs bringt Feierlaunige nicht nur direkt nach Ferropolis, er ist gleichzeitig auch optimale Bleibe zum Schlafen und Chillen.
Privater geht’s in den Festival Lodges für zwei Leute zu. Bett, Strom, Mini-Kühlschrank und ein paar kalte Pils sind inklusive. Quartiert man sich hier ein, braucht man so gut wie kein Gepäck mehr. Denn das passende Outfit zum Melt!-Festival ist vor allem eins: luftig! In den letzten Jahren machte das „Schmelz“-Festival seinem Namen alle Ehre, die Besucher wurden mit Bestwetter verwöhnt – und bei heißen 30 Grad im Schatten tanzt es sich am besten im Bikini oder in Shorts.

  • © Borkeberlin
  • © Stephan Flad
© Christian Hedel

Aber außerhalb des Beach-Outfits ist der Dresscode ziemlich klar definiert: verdammt stylish! Während auf dem Hurricane eher der klassisch, verspielte Festival-Look getragen wird, kann der Blumenkranz beim Melt! getrost zuhause gelassen werden. Dafür unbedingt einpacken: Shorts, Shirts, Sneakers und luftige Bomberjacken. Hauptsache lässig mit einer extra Portion Coolness.

Und die kommt, bei Männern und Frauen gleichermaßen, durch Farbe – von Bonbon Pastell bis leuchtend Neon –, großflächigen Prints oder Slogans zustande. Das i-Style-Tüpfelchen: knalliger Nagellack, auffällige Sonnenbrillen, Caps und Co. Und dann gibt es von uns noch einen Special Tipp: ideal für drei Tage Camping ist ein Parfum, das von morgens bis abends und durch die ganze Nacht hindurch funktioniert. Wie 24/7 von Bench. From Dusk till Dawn. Und andersrum.

Lust auf das Melt! bekommen? Hier nochmal alle Eckdaten:

Zeitraum: 13. – 15. Juli 2018
Ort: Gräfenhainichen (Sachsen-Anhalt)
Genre: Electronic, House, Techno, Indie
Ticket-Preis: Drei-Tage-Festivalticket ab 129 EUR; Tagesticket 69 Euro
Besucherzahlen: um die 20.000 Besucher
Weitere Informationen: www.meltfestival.de

 

BenchMusic